hu / en

New study by Andrea Szalavetz and co-authors is published as a working paper of the Hans-Böckler-Stiftung

Vor der Transition zur Elektromobilität:

BRANCHENANALYSE AUTOMOBIL- UND AUTOMOBILZULIEFERINDUSTRIE IN MITTELOST- UND SÜDOSTEUROPA

Martin Krzywdzinski, Bolesław Domański, Ştefan Guga, Krzysztof Gwosdz, Julia Kubisa, Katarína Lukáčová, Monika Martišková, Tibor Meszmann, Petr Pavlínek, Katarzyna Rakowska und Andrea Szalavetz

WORKING PAPER FORSCHUNGSFÖRDERUNG
Nummer 326, März 2024 – Hans-Böckler-Stiftung

Die Transition zur Elektromobilität verläuft in Mittelost- und Südosteuropa langsamer als in Deutschland; zugleich wachsen Länder wie Polen und Ungarn zu wichtigen Komponentenstandorten für Elektromobilität heran. Daher werden durch die Transition mittelfristig keine negativen Beschäftigungseffekte erwartet, allerdings bleiben die Handlungsbedingungen für Gewerkschaften schwierig. Bei der Organisierung der Automobilzuliefererindustrie gibt es nur geringe Erfolge und die Koordination von Gewerkschaften innerhalb der Automobilzulieferbranche bleibt eher schwach.

 
 
 
 
 

2024

Jul

21

M

T

W

T

F

S

S

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

1

2

3

4

Next month >